Der Bio12Code
Biophysikalischer Zeitgeber lebendiger Systeme



Stacks Image 245912

Eine überraschende Entdeckung
ergibt sich aus Auswertungen von Feldforschungsdaten rund um das Thema Heilverfahren in nicht-industrialisierten Gesellschaften. Bei der Analyse der verwendeten rhythmischen oder klangbasierten Verfahren kristallisierte es sich heraus, dass die gemessenen Frequenzwerte in ein Ordnungsmuster aus 12 Oktavreihen von Frequenzwerten einsortierbar gewesen sind.

Ein erster Erklärungsversuch
bot das Konzept der Kosmischen Oktave von Hans Cousto an. Leider taugte dieses Konzept nicht dazu, um die universitätswissenschaftliche Debatte zu ermöglichen. Der Grund lag vor allem darin, dass die bahnbrechenden Arbeiten Coustos Teil einer bewusst inszenierten Gegenkultur gewesen sind. Dieser Austausch gelang darum erst später im Kontext des Austausches mit Ross W. Adey und Mike Persinger. Vor einigen Jahren führte ein Dekret von President Trump dazu, dass jene damaligen wissenschaftlichen Arbeiten, größtenteils militärische geheimgehaltene Forschung, dereguliert = freigegeben wurde. So konnten endlich die bahnbrechenden Forschungsarbeiten zusammengeführt werden. Dazu gehört auch eine neue Diskussion darüber was eigentlich unter Gesundheit zu verstehen ist.


Gegner formieren sich
Nahezu zeitgleich tauchte der neue Gegner solcher modernen biophysikalischen und nicht primär pharmazeutisch basierten therapeutischen Ansätze auf: Die pharmazeutische Industrie selbst. Eine regelrechte Hexenjagd auf die aufstrebenden Richtungen der biophysikalischen Heilkunde, die vor allem eng mit der Regulationsmedizin verbunden sind, setzte ein. Verunglimpfungsportale versuchten und versuchen die Arbeit eines ganzen zukunftsweisenden Fachbereiches samt seiner Frankfurter Konferenzplattformen durch Intrige und Verleumdung zu vernichten.

Nachdem mit einer schier an Rufmord grenzenden Beleidigungskampagne - trotz Intervention von Prof. Dr. Burkhard Poeggeler, der damals an der Universität Göttingen arbeitete - eine Fachdefinition des Bio12Codes mit fachfremder, schwachsinniger Begründung aus der Wikipedia entfernt worden ist, wie es so vielen anderen Ansätzen der Regulationsmedizin passiert ist, habe ich diese Definition hier geparkt, wo sie auch viel besser aufgehoben ist.

Was für ein destruktiver Prozess im Wikipedia-Umfeld im Sinne einer anscheinend sogar staatlich gelenkten Inhaltskontrolle geschieht und möglich ist, habe ich erst im Zuge einer Auseinandersetzung mit der Profilerin Suzanne Grieger-Langer in voller Tragweite erkannt. Ihr diesbezüglich erhellendes Buch "Cool im Kreuzfeuer" kann ich jedem empfehlen. Die WIKIPEDIA empfehle ich dagegen Niemandem mehr als belastbare Datenquelle für professionelle Recherchen. Diese Einschätzung hat sich inzwischen etabliert.

Nichtsdestotrotz ist die Wahrheit immer stärker
und so hält sich dieser zukunftsweisende Ansatz hartnäckig in der komplementär-medizinischen Welt und wächst stetig weiter. Er ist einfach effektiv und erfolgreich.

Fact
Hier ist die Definition, so wie sie in der Wikipedia gestanden hat, bis sie dort gelöscht wurde. Sie wurde auch damals von Prof. Dr. Poeggeler und mir verfasst.

Stacks Image 245914

Encyclopedic Definition
of the Bio12Code


Christian Appelt (MA), Cultural Anthropologist, Hagen & Burkhard Poeggeler (Phd), University of Oulu.
(C) 2018 - 2021


"
And the twelve gates were twelve pearls,
each of the gates made of a single pearl,
and the street of the city was pure gold,like transparent glass
.."
(Revelation, 21, 21, LU)

The Bio12Code
is based on the generation of twelve decisive natural frequencies in the extremely long-wave electromagnetic range, also known as "Natural Holistic Harmonics", which regulate the body's own processes. William Ross Adey researched these biological Adey Windows and demonstrated their physiological importance. [1] [2] Such phenomena can be used as triggers for synchronizing endogenous rhythms and for entrainment. They are also referred to as "zeitgebers" in scientific literature. [3] [4] These frequencies are current objects of investigation in Chrono- and Molecular Biology as well as Cultural Anthropology.


Discovery and research
A medical-ethnological student research group led by the Cultural Anthropology and African Studies students Christian Appelt & Dagmar Ellen Burghof at the University of Cologne analyzed tonal technologies of non-industrial ethnicities, especially in the Indian cultural area, from 1986 to 1989 and discovered - by using the cosmic octave principle (Hans Cousto) - a pool of 12 core frequency values. The first application solutions were planned.

These values ​​were compared in March 2004 with those of the Adey Windows. The work which has been carried out independently of one another led to identical frequency values. Ross William Adey personally confirmed this congruence. These matching frequencies are now summarized under the technical term Bio12Code.

As part of his research on sferics, Hans Baumer recorded the importance of these specific frequencies for physiology. [5] Research by Barr, Jones, and Rodger corroborates these findings. [6] Burkhard Poeggeler discovered the stimulating effect of these frequencies on the activity of the mitochondria and demonstrated strong effects on the Iron-Sulfur Cluster N2 in Complex I and on the Cytochrome C Oxidase Subunit 5A in Complex IV of the mitochondrial respiratory chain. Gary Arendash has clearly demonstrated these and other positive effects on mitochondrial energy metabolism efficiency in biochemical, experimental and clinical studies. Safety is given when used properly. [7]

Pilot studies show promising effects in the targeted application. Up to date there are many medical technology applications that use the Bio12Code. The best known form of application is realized by the medical software Omega-Energetics. [8] The Christian Appelt Private Institute is responsible for developing the concept. [9]



Weblinks

Enzyklopädische Definition
des Bio12Codes

Medizin-Ethnologe Christian Appelt MA, Hagen
& Dr. rer. nat. Burkhard Poeggeler, University of Oulu.
(C) 2018 - 2021

"
Und die zwölf Tore waren zwölf Perlen,
ein jedes Tor war aus einer einzigen Perle,
und die Straße der Stadt war aus reinem Gold
wie durchscheinendes Glas.
"
(Offenbarung, 21, 21, LU)
Der Bio12Code
basiert auf der Generation von zwölf entscheidenden naturgegebenen Frequenzen im extrem langwelligen elektromagnetischen Bereich, auch als "Natural Holistic Harmonics" bezeichnet, welche der Regulation körpereigener Prozesse dienen. William Ross Adey hat diese biologischen Adey Windows erforscht und deren physiologische Bedeutung nachgewiesen.[1][2] Solche Phänomene können als Zeitgeber zur Synchronisation von endogenen Rhythmen und zum Entrainment eingesetzt werden. Sie werden in der Fachliteratur auch als "zeitgebers" bezeichnet. [3][4] Diese Frequenzen sind Untersuchungsobjekte der Molekularbiologie sowie der Ethnologie.

Entdeckung und Forschung
Eine medizinethnologische studentische Forschergruppe um die Ethnologie- und Afrikanistikstudenten Christian Appelt & Dagmar Ellen Burghof an der Universität Köln analysierte in den Jahren 1986 bis 1989 tonale Technologien nicht-industrieller Ethnien, insbesondere im indischen Kulturkreis und fand unter Anwendung der Kosmischen Oktave (Hans Cousto) zu einem Pool aus zwölf Grundfrequenzwerten. Erste Anwendungslösungen wurden projektiert.

Diese Werte wurden im März 2004 mit jenen der Adey-Windows verglichen. Die unabhängig voneinander durchgeführten Arbeiten führten zu identischen Frequenzwerten. Ross William Adey bestätigte persönlich diese Kongruenz. Diese übereinstimmenden Frequenzen werden heutzutage unter dem Fachbegriff Bio12Code zusammengefasst.

Hans Baumer hat im Rahmen von Untersuchungen zu Sferics die Bedeutung dieser spezifischen Frequenzen für die Physiologie erfasst.[5] Forschung von Barr, Jones und Rodger bestätigen diese Befunde.[6] Burkhard Poeggeler hat die stimulierende Wirkung dieser Frequenzen auf die Aktivität der Mitochondrien entdeckt und starke Effekte auf den Eisen-Schwefel-Cluster N2 in Complex I und auf die Cytochrom-c-Oxidase Untereinheit 5A in Complex IV der mitochondrialen Atmungskette nachgewiesen. Gary Arendash hat diese und andere positive Wirkungen auf die mitochondriale Energiestoffwechseleffizienz in biochemischen, experimentellen und klinischen Studien eindeutig belegt. Die Sicherheit ist bei sachgerechter Anwendung gegeben.[7]

Pilotstudien zeigen aussichtsreiche und vielversprechende Effekte in der gezielten Anwendung. Es gibt vielfältige medizintechnische Anwendungen, die den Bio12Code einsetzen. Die bekannteste Anwendungsform wird durch die medizinische Software Omega-Energetics realisiert.[8] Federführende Konzeptentwicklung obliegt dem Christian Appelt Privatinstitut.[9]
Stacks Image 245820


Allgemeine Literatur/Common Literature
  • Hans Baumer: Sferics, Rowohlt, Reinbeck 1987.
  • Christian Appelt: Bio12Code-Medizin, ein Handbuch, Norderstedt 2010, 10. Auflage.


Einzelnachweise/Specific Literature
  1.  Bawin, S M and W R Adey. “Sensitivity of calcium binding in cerebral tissue to weak environmental electric fields oscillating at low frequency” Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America vol. 73,6 (1976): 1999–2003.PMC 430435 (freier Volltext). PMID 1064869
  2.  Markov MS, 2005, “Biological Windows”: A Tribute to W. Ross Adey. Environmentalist 25: 67-74. doi: 10.1007/s10669-005-4268-8.
  3.  Rouleau N, Dotta BT. Electromagnetic fields as structure-function zeitgebers in biological systems: environmental orchestrations of morphogenesis and consciousness. Front Integr Neurosci. 2014;8:84. Published 2014 Nov 7. doi:10.3389/fnint.2014.00084
  4.  J Trost W, Labbé C, Grandjean D, 2017, Rhythmic entrainment as a musical affect induction mechanism. Neuropsychologia 96: 96-110. doi: 10.1016/j.neuropsychologia.2017.01.004. PMID 28069444.
  5.  Joseph Eichmeier, Hans Baumer: Atmospherics und das Wetter. In: Naturwissenschaften, Band 77, Nr. 4, April 1990, S. 164–169,doi:10.1007/BF01131158.
  6.  Barr, R.; Jones, D. Llanwyn; Rodger, C. J. (2000). "ELF and VLF radio waves", in: Journal of Atmospheric and Solar-Terrestrial Physics. 62 (17–18): 1689–1718. Bibcode: 2000JASTP..62.1689B. doi:10.1016/S1364-6826(00)00121-8
  7. a b Arendash GW, 2016, Review of the evidence that transcranial electromagnetic treatment will be a safe and effective therapeutic against Alzheimer's disease. J Alzheimers Dis 53 (3): 753-771. doi: 10.3233/JAD-160165. PMID 27258417. PMC 4981900 (freier Volltext).
  8. Produktwebsite: https://omega-energetics.info
  9. Institutswebsite: https://ImproveYourHealth.World
Stacks Image 245932
Die Softwarelösung Omega-Energetics für die Arztpraxis
ist die ausgereifte Lösung für die heilkundliche Anwendung des Bio12Codes daheim und unterwegs als auch in Arztpraxen und Sanatorien. Dank modernster Computerleistungskraft kann nun auf teure Gerätschaft verzichtet werden. Solcherlei ist heutzutage nicht mehr nötig.


U
Stacks Image 245961