Page 13 - Co.med Whitepaper Bio12Code
P. 13

Biophysikalische Medizin
  Abb. 2: Eine typische CD-Sferics-Frequenzform
aber dem direkten Weg in den Burn-out mit Langzeitschäden sind Tür und Tor geöffnet. Das ist es, was in zunehmend großem Stil derzeit geschieht. Diesbezügliche Kosten für die Volksgesundheit steigen exponentiell an.
Steigerung der inneren Stresswerte
Oxidativer, entzündlicher und metabo- lischer Stress kommen nicht direkt von einem Mangel an „guten“ Frequenzen, sondern von biophysikalischen Steuerungs- und biochemischen Stoffwechselproble- men, hervorgerufen durch Mangelzustände an essenziellen Stoffen und Störfrequen- zen. Hier und nicht in bloßer Symptombe- handlung liegen unsere wahren Interventi- onsbaustellen.
Eine Herzratenvariabilitätsmessung zeigt zunehmende Unordnung und charakteristi- sche Starrheiten in den Kurven: Der Mensch wird immer unbeweglicher. Zur Bewältigung solcher Schieflagen verbraucht er nun wie- derum deutlich höhere Mengen an Mikro- nährstoffen, sodass über kurz oder lang im Körper ein Mikronährstoffmangel entsteht, den wir mit der modernen Ernährung allein kaum mehr ausgleichen können. Konsequenz: Die inneren Stresswerte stei- gen weiter. Das System gerät noch weiter aus der stimmigen Resonanzlage. Eine Schieflage immer größeren Ausmaßes ent- steht. Solche Verstimmungslagen wie in Abbildung 1 (s. S. 12) zu sehen, sind leider keine Seltenheit.
Die roten Kurven zeigen erheblichen Stress auf allen Ebenen. Nach entsprechender In- tervention haben sich die inneren Stress- werte innerhalb eines halben Jahres deut- lich zum Positiven verbessert. Der Klient „liegt bereits wieder im grünen Bereich“. Die beiden übereinandergelegten Diagram- me zeigen uns: Es gibt einen Weg.
Realistische Interventionsmethodik
Zur Therapie solcher Konsequenzen aus ei- ner falschen Lebensführung bedarf es zu- allererst einer präzisen biophysikalischen Rekalibrierung, das heißt einer Neueinstel- lung unseres inneren Radios zum wieder sauberen Empfang der gesundheitsrelevan- ten biophysikalischen Daten aus dem Feld der Gesundheit. Zugleich werden parallel Ergänzungen von Mikronährstoffen be- nötigt, um die biochemische Umsetzung überhaupt zu ermöglichen und damit zu realisieren. Weiterhin ist eine geschulte Begleitung erforderlich, um zu neuen Ver- haltensmustern im Alltag zu finden.
Biophysik, Biochemie und Coaching bilden gemeinsam die Grundsäulen einer realisti- schen Interventionsmethodik. Alles andere ist Flickwerk. Der moderne Therapeut unse- rer Zeit ist zugleich Gesundheitscoach.
Nun, Mikronährstoffe kann man relativ ein- fach hinzufügen. Man kann sie oral oder intravenös verabreichen. Geeignete Coa- chingmethoden gibt es ebenfalls reichlich. Das Problem lautete lange Zeit, wie man die biophysikalischen Werte natürlichen Ursprungs effektiv auf beziehungsweise in den Körper übertragen kann.
Viele Ansätze waren beziehungsweise sind schlicht und einfach falsch. Den richtigen Weg schlägt derjenige ein, der erkennt, dass es den atmosphärischen Signalen fe- derleicht gelingt, in den Körper einzudrin- gen und dort Effekte auszulösen. Sind das Sinuswellen? Nein! Sind das Rechteck- oder Sägezahlwellen? Nein! Erinnern wir uns: So wie in Abbildung 2 sehen diese Naturwel- lenformen aus.
Woher kennen Sie solche Muster? Genau! Aus einem EKG beispielsweise. Man weiß heu- te, dass auch die elektromagnetischen Sig-
nalformen im Organismus durchweg diesen formalen Vorgaben folgen. Es ist nicht etwa andersherum. Wir sind biologisch so wie wir sind, weil die Vorgaben der Welt uns so ener- getisch und harmonikal möglich machen.
Neue Ordnung mittels Software
Nur ist es nicht so einfach, die Wellenform wie in Abbildung 2 technisch zu erzeugen und therapeutisch anwendbar zu machen. Außerdem: Wenn das innere Radio verstellt ist, sieht die Sache weniger gut aus – und schon gar nicht effektiv.
Das ist also die Frage, die beantwortet werden muss: Wie können wir den Organis- mus wieder rekalibrieren? Eine der verträg- lichsten und leistungsfähigsten Lösungen bieten moderne audiovisuelle Multi-Layer- Hologramme.
Das sind vielschichtige Kompositionen aus exakt auf den Bio12Code gestimmten Klang- und Bildelementen, welche das Ge- hirn aktiv dazu anregen, just die von uns gewünschten Naturfrequenzwerte selbst zu erzeugen. Die Werte werden dann vom Gehirn über das limbische System, den neuronalen Apparat und die Living Matrix im gesamten Körper in Echtzeit verteilt. Diese Technologie gründet auf komposito- rischen Weiterentwicklungen der Binaural Beats und hat die nervtötenden Effekte der Dauertonkonzepte hinter sich gelas- sen. Da mehrere Ebenen von biophysikali- schen Informationsgeweben übereinander gesandwicht sind, spricht man von Viel- schichten-Hologrammen, englisch: Multi- Layer-Hologrammen.
Diese Strategie kann bei geschulter An- wendung sehr schnelle Neuordnungseffekte auf allen biochemischen Ebenen nach sich ziehen. Aktuelle und auf dem Markt erhält- liche Systeme, die mit solchen effektiven Hologrammen arbeiten, sind die Medical Software-Produkte Ω Omega-Energetics und Colorbox12. [1] Sie lassen sich auf jedem modernen Windows- oder Apple-Computer betreiben und sind rund um den Erdball verbreitet. Wie schnell eine entsprechend geschult vorgenommene Intervention in der Tiefe greift, lässt sich beispielsweise im Blutdunkelfeld erkennen.
Die beiden Bilder aus Abbildung 3 (s. S. 14) mit 1.000-facher Vergrößerung sind vor und direkt nach einer 15-minütigen Balan- cierung via Kopfhörer mit der Bio12Code- Software aufgenommen worden.
Wir haben also nun die Lösung zur Über- tragung der Bio12Code-Frequenzmuster ge- funden. Nun geht es weiter.
 CO.med Whtie Paper
13












































































   11   12   13   14   15